.
.
.
.
.
.

Plattformübergreifende Webapp für Android und Iphone

 

http://museumsnacht-halle-leipzig.de/mobile/

 

Auf dem iPhone: Tippen Sie auf die Plustaste und dann auf "Zu Home-Bildschirm" um mit nur einem Klick auf die Anwendung zugreifen zu können.

 

App für iOS:

 

https://itunes.apple.com/de/app/id855530466?mt=8

 

App für Android:

 

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.grasbauer.museumsnacht_halle_leipzig



Nein danke, ich möchte die normale Seite sehen.
Startseite Meine Museumsnacht

Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“

Dittrichring 24, 04109 Leipzig
T: 0341 9612443 ; www.runde-ecke-leipzig.de
Tram 1, 3, 4, 7, 9, 12, 14, 15 (Goerdelerring); Bus 89 (Thomaskirche); S 1 - S 5 (Markt); Innenstadt zu Fuß
Die Ausstellung in den original erhaltenen Räumen der ehemaligen Bezirksverwaltung für Staatssicherheit bietet mit ihren zahlreichen Objekten und Dokumenten einen Einblick in Funktion, Arbeitsweise und Geschichte der MfS sowie die Besetzung von 1989.
18:00 – 24:00 ; Treffpunkt Dauerausstellung "STASI-Macht und Banalität", Eingangsbereich

Rundgang: Vom Kind zum Kader - Mitarbeiterwerbung in der Schule

Die Stasi wandte sich bei der Werbung um Nachwuchs bereits an Kinder. Die Aussicht auf eine "zauberhafte" Karriere hatte für sie einen großen Reiz. Das Erlernen des gewünschten Berufes oder Studiums war in der DDR keine Selbstverständlichkeit. [ merken ]
18:00 – 24:00 ; Treffpunkt Dauerausstellung "STASI-Macht und Banalität", Eingangsbereich

Rundgang: Vom Schreibtisch zur Kollermaschine – Der Weg der Stasi-Akten

40 Jahre lang sammelte die Stasi Unmengen an Informationen über die DDR-Bevölkerung. Als die Bürger im Dezember 1989 vor deren Toren standen, hätten sie die Aktenberge gern weggezaubert. Die Kollermaschinen reichten nicht. [ merken ]
18:00 – 24:00 ; Treffpunkt Dauerausstellung "STASI-Macht und Banalität", Eingangsbereich

Rundgang: Passkontrolle – die Staatssicherheit an der Grenze

Auf viele DDR-Bürger übte das zauberhaft wirkende Westdeutschland eine nahezu magische Anziehungskraft aus. Um illegale „Republikfluchten“ aus der DDR zu verhindern, wurden alle Übergänge von als Grenzer getarnten MfS-Offizieren kontrolliert. [ merken ]
18:00 – 24:00 ; Treffpunkt Dauerausstellung "STASI-Macht und Banalität", Eingangsbereich

Rundgang: Operative Personenmaskierung

Meister der Verwandlung? Die Abt. VIII des MfS war für Beobachtungen zuständig und nutzte dafür auch Verkleidungen. Durch geschickte Maskierungen waren die Stasioffiziere bei ihren Einsätzen kaum wiederzuerkennen. [ merken ]
18:00 – 24:00 ; Treffpunkt Dauerausstellung "STASI-Macht und Banalität", Eingangsbereich

Rundgang: Telefon-und Postkontrolle

Kein DDR-Bürger hatte die Illusion, dass er ungestört telefonieren oder Briefe schreiben könnte. Die einzigen heute noch erhaltenen Geräte zur Post- und Telefonkontrolle des MfS vermitteln ein Bild dieser allgegenwärtigen Überwachung. [ merken ]
18:00 – 24:00 ; Stadtfunksäule vor der Gedenkstätte

Feature: "Sound des Untergangs – Originaltöne aus den letzten Sitzungen des Politbüros 1989"

Tumultartige Szenen, verzweifelte Rettungsversuche – die letzten Stunden der Machtzentrale des SED-Regimes vermitteln ein plastisches Bild von der Entzauberung der einst Unantastbaren. [ merken ]
18:15 – 19:00 ; Ehemaliger Stasi-Kinosaal

Vortrag: Vom Zauber des Verrats – Warum Menschen in der SED-Diktatur zu Spitzeln wurden.

Vortrag des IM-Spezialisten Prof. Helmut Müller-Enbergs. [ merken ]
19:00 – 19:30 ; Ehemaliger Stasi-Kinosaal

Film: Stasi-Schulungsfilm „Der Revisor“

Regelmäßig wurden die hauptamtlichen Mitarbeiter der Stasi für Ihre Tätigkeit „am Feind“ geschult. Die Lehrfilme vermittelten ein Feindbild, zeigten aber auch konkrete Arbeitsweisen der Staatssicherheit. [ merken ]
19:30 – 20:30 / 21:30 – 22:30 / 23:00 – 24:00 ; Treffpunkt Dauerausstellung "STASI-Macht und Banalität", Eingangsbereich

Führungen: Der Zauber der Friedlichen Revolution

Über Jahrzehnte unterdrückte die SED die Bevölkerung der DDR. Mit den Demonstrationen im Herbst 1989 wurde der Bann endgültig gebrochen. Spannende Exponate, Fotos und Dokumente erzählen von der Friedlichen Revolution und ihrer Vorgeschichte. [ merken ]
20:30 – 21:30 ; ehemaliger Stasi-Kinosaal

Präsentation: „Der Operativ-Technische-Sektor“ (OTS) – Die Zauberwerkstatt der Stasi?

Der Vortrag des Sammlers und Spezialisten für MfS-Technik Detlev Vreisleben gibt einen Einblick in die Observationstechnik der Stasi. [ merken ]
22:30 – 23:00 ; Ehemaliger Stasi-Kinosaal

Film: Ende des faulen Zaubers - Stasibesetzung in Leipzig

Die friedliche Besetzung der „Runden Ecke“ beendete den faulen Zauber der Stasi. Seltene Originalmitschnitte der Besetzung u.a. mit dem Leipziger Stasi-Chef Manfred Hummitzsch und dem Spitzel Wolfgang Schnur – beide gerade verstorben. [ merken ]
Startseite Archiv Presse Kontakt + Impressum Datenschutz